young+restless: Deutsche EU-Ratspräsidentschaft und die digitalpolitische Agenda

Am 10. September veranstaltet young+restless wieder ein BASECAMP ON AIR. Das Thema lautet “Eine stärkere Gemeinschaft – nach der Krise” Deutsche EU-Ratspräsidentschaft und die digitalpolitische Agenda. Diskutiert werden Fragen wie: Wie können die Leitgedanken der Präsidentschaft in reale Politik umgesetzt werden, wie werden die Forderungen der Digitalwirtschaft aufgenommen? Und was erwartet die Digitalwirtschaft?  …

Mehr...

Links zur EU-Ratspräsidentschaft Portugals

Seit Juli 2007 hat Portugal die Europäische Ratspräsidentschaft inne. Welche Mitmach-Möglichkeiten die offizielle Internetseite bietet und welche Projekte zur elektronischen Demokratie es in Portugal gibt, zeigt die Linkliste. Website der europäischen Ratspräsidentschaft Als interaktive Elemente bietet das Web-Portal zur…

Mehr lesen...

Wem kann man vertrauen? 11 und Ende

Aus Sicht der deutschen EU-Ratspräsidentschaft ist eine Erweiterung des Auftrags der öffentlich-rechtlichen Online-Angebote nötig. Bislang sind die öffentlich-rechtlichen Onliner relativ eingeengt, sobald sie Angebote machen, die nicht in sehr direktem Zusammenhang mit dem TV-und Radioprogramm stehen. Die Einrichtung einer…

Mehr lesen...

Wem kann man vertrauen? 9

Noch eine Podiumsdiskussion: "Das Internet als Wissensarchiv". Suchmaschinenentwickler, Wissenschaftler, eine itailenische Wikipedianerin und eine BBC-Journalistin auf dem Podium reden über die Zukunft des Suchens und Findens. Unter den Diskutanten auch Francois Bourdoncle, Entwickler der Suchmaschine exalead, mit der…

Mehr lesen...

Wem kann man vertrauen? 8

Die Podiumsdiskussion gerade war dann weniger spannend. Immehin: Der bulgarische blutjunge Online-Leiter von "Capital Weekly", Elenko Elenkov, ging mit gesunder Naivität ans Werk, behaupet einer der wichtigsten Blogger seines Landes zu sein und geht davon aus, dass herkömmliche Journalisten von den Informationen in…

Mehr lesen...

Wem kann man vertrauen? 7

Gerade ist Pause. Naja. Eigentlich spricht gerade Gabor Benke, ein Ungar, der die privaten Broadcaster repräsentieren soll. Es hört aber niemand mehr zu, alle dösen in ihren Stühlen - liegt vielleicht auch am Nachmittagstief. Ich verstehe nicht, was er uns sagen will, aber immerhin spricht er frei.

Mehr...

Wem kann man vertrauen? 3

Nun also im Workshop 2: "Vertrauenswürdige Anbieter. Wer bietet verlässliche und vielfältige Informationen in der digitalen Welt und wie finden Nutzer den Zugang zu diesen Informationen?"     Der erste Redner spricht mir aus dem Herzen: Richard Collins von der Open University. Er fragt sich, wie gute…

Mehr lesen...

Wem kann man vertrauen?

Tatsächlich habe ich mich also nach Leipzig aufgemacht, um auf der Konferenz "Mehr Vertrauen in Inhalte", die als Teil der EU-Ratspräsidentschaft von der Bundesregierung durchgeführt wird, teilzunehmen. Wie schafft man das, mehr Vertrauen in Inhalte zu organisiere, steht hier über allem - mich interessiet aber auch:…

Mehr lesen...