KI und Gesellschaft: Eine Bestandsaufnahme (Teil 2/3)

Der Herbst 2018 sollte in Deutschland politisch den Einstieg ins KI-Zeitalter symbolisieren: Seitens der Regierung wollte man nun zur Weltspitze gehören. Im ersten Artikel dieser Reihe wurde bereits durchleuchtet, wie das bisher funktioniert hat. Nur was macht das eigentlich mit uns als Gesellschaft? Eine Bestandsaufnahme von Sein und Selbstbewusstsein. Über Künstliche Intelligenz wird seit mittlerweile 20 Jahren diskutiert. „Doch das…

Mehr...

Medien als Dinge denken – Zur Materialität des Digitalen

Die Deutsche Gesellschaft für Soziologie lädt zur Jahrestagung der Sektion Medien- und Kultursoziologie. Vom 10. bis 11. Oktober werden auf der Veranstaltung in Gießen verschiedene Ansätze vorgestellt und diskutiert, die die Materialität digitaler Medien in die Untersuchung soziologischen Handelns miteinfließen lassen. Das…

Mehr lesen...

Facebook für die Elite, MySpace für den Rest

Die Mediensoziologin Danah Boyd erforscht soziale Netzwerke und Online-Communities. In einem Aufsatz vom 24. Juni berichtet sie über ihre Beobachtung, dass Online-Netzwerke die sozialen Unterschiede der US-amerikanischen Gesellschaft abbildeten. So würden College-Studenten ihre Kontakte vor allem in der Online-Community…

Mehr lesen...

Was eine Bundestagswahl entscheidet

Betrachtungen einzelner Ereignisse, die eine Wahl beeinflussen, gibt es zuhauf. Doch eine umfassende Darstellung einer Bundestagwahl ist selten. Das Buch „Bundestagswahl 2002. Eine Untersuchung im Zeichen hoher politischer Dynamik“ vereint die Beiträge namhafter Autoren der Sozialforschung und gibt den Lesern einen…

Mehr lesen...

Telekommunikation und Jugendkultur

Jugendliche haben wenig Geld und sind dennoch die groesste Nutzergruppe technischer Neuheiten. Eine wissenschaftliche Annäherung an das Thema „Telekommunikation und Jugendkultur“. SMS schreiben, chatten, die täglichen Soaps gucken - Jugendliche umgeben sich heutzutage mit zahlreichen Medienangeboten. Die Wirtschaft darf jubeln,…

Mehr lesen...

Politische Kommunikation in Deutschland

Die Rolle der Medien in der Politikvermittlung hat in der Vergangenheit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Der Autor Ulrich Sarcinelli befasst sich in seinem neuesten Buch mit den Auswirkungen, die die Medien auf den Prozeß der Politik haben. Daniel Florian hat das Buch für politik-digital.de rezensiert. Im Zusammenhang mit Begriffen wie \'spin doctor\', \'Mediendemokratie\' oder \'Public Affairs\' ist politische Kommunikation in den…

Mehr...

Identität im Kontext von Medienkultur

Die Beschäftigung mit dem Begriff Identität boomt – in vielen Disziplinen wird sie geführt und entsprechend unübersichtlich ist das Feld mittlerweile geworden. Das Buch „Medienidentitäten“ will mit der Unübersichtlichkeit aufräumen. Bei der Untersuchung des Begriffs Identität stellt man schnell fest, da man bei diesem…

Mehr lesen...

Handbuch Wahlforschung

Sie hören dem Wähler sehr genau zu: die Wahlforscher. Dabei ergründen sie das Wahlverhalten der Bürger und betreiben gleichsam praktische Demokratieforschung. Mit dem Handbuch Wahlforschung liegt nun ein Studienband vor, der seine Leser behutsam in das weite Feld der empirischen Wahlforschung einführt. Stefan Frindt hat die…

Mehr lesen...

Blick hinter die Kulissen der Ich-Identität

Bereits in der zehnten Auflage erscheint ein Klassiker der Identitätsforschung in der Soziologie. Lothar Krappmanns Buch „Soziologische Dimensionen der Identität“ ist aber mehr als nur ein sozialwissenschaftliches Standardwerk – vielmehr gibt es hier auch für den Nichtwissenschaftler viel zu entdecken. Beispielsweise, wie in…

Mehr lesen...

Nicknames, Avatare, Aliasse: ein Fall fuer Soziologen

Wie selbstverständlich bewegen wir uns im Internet und hinterlassen unsere Spuren und Gewohnheiten. Stephan Humer beschreibt die Konsequenzen, die dadurch für die Nutzer und die Identitätsgeber entstehen.   Identitätsdiebstahl ist mittlerweile eines der größten Internetprobleme. Die Bandbreite ist hier gewaltig: sie reicht…

Mehr lesen...