Das Gesicht hinter der PRISM-Enthüllung

Die Enthüllungen des amerikanischen Internetüberwachungsprogramms PRISM sorgen derzeit weltweit für Aufsehen. Dahinter steckt ein junger Mann, der, unbedrängt und scheinbar völlig ohne Not, seine Arbeit nicht mehr mit seinem Gewissen vereinbaren konnte. Um der Wahrheit Willen ließ er nicht weniger als sein Leben und seine Existenz zurück. Edward Snowden, 29, hatte das, was man ein angenehmes Leben nennen könnte: ein mit 200.000 Doller…

Mehr...

Mehr Transparenz im Krieg? Neue Online-Datensammlungen warten auf journalistische Erschließung

Der Journalismus macht derzeit die vielleicht größte Transformation seiner Geschichte durch. Dabei geht es mitnichten allein um die bisher unbeantwortete Frage nach tragfähigen Geschäftsmodellen im Internet, wo Werbung wenig Geld bringt und Nutzer kostenlose journalistische Angebote gewohnt sind. Es geht auch um neue…

Mehr lesen...

Gefängnis für Whistleblower. Der Fall Manning in der Diskussion

2007 ereignete sich im Irak ein Zwischenfall, dessen Bilder nach Meinung des US-Militärs nie die staubige Straße hätten verlassen dürfen, auf der sie aufgenommen wurden. Ein US-Helikopter feuerte auf Zivilisten, die man irrtümlich für Gegner hielt, und tötete so mehrere Unbeteiligte. Das Video der Bluttat erreichte die…

Mehr lesen...

Whistleblower-Portal GlobaLeaks startet

Mit GlobaLeaks kündigt sich eine weitere Whistleblower-Plattform an. Jedoch wollen die Betreiber selbst kein brisantes Material wie bei WikiLeaks veröffentlichen. Ihr zentrales Anliegen ist die Entwicklung und Bereitstellung einer Open-Source-Software zum Aufbau eines Whistleblowing-Netzwerkes. WikiLeaks hatte das Prinzip…

Mehr lesen...

Digitale Presseschau – KW 35

WikiLeaks am Pranger, westliche Überwachungstechnik für Gaddafi, der drohende Bedeutungsverlust von Twitter  - dies und mehr in der Digitalen Presseschau. Wieder einmal stellen wir lesenswerte Artikel der laufenden Woche vor. Der Brisanz wegen fiel unsere Wahl für Platz 1 auf einen Beitrag zu WikiLeaks. Darin wird erklärt, wie…

Mehr lesen...

Whistleblowing-Systeme in der Praxis

Der Whistleblower-Netzwerk e.V. untersuchte im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung den innerbetrieblichen Umgang von Unternehmen mit dem Whistleblowing. Die Studie zeigt die sehr unterschiedliche Ausgestaltung der Whistleblowing-Systeme in der Unternehmenspraxis auf.   Das Instrumentarium des Whistleblowing soll es Menschen bekanntlich ermöglichen, auf Missstände wie Korruption in Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen…

Mehr...

Whistleblower: Aufklärer oder Denunziant?

Der Wissenschaftler Dr. Rainer Moormann und ein anonymer Informant werden am heutigen Freitag mit einem Whistleblowerpreis geehrt. Mit dem von der „Vereinigung deutscher Wissenschaftler“ (VDW) und der deutschen Sektion der „Juristinnen und Juristen gegen atomare, biologische und chemische Waffen“ (IALANA) verliehenen Preis…

Mehr lesen...

Fotoausstellung über Whistleblower

Am kommenden Freitag wird in Berlin die Ausstellung „Whistleblowing – Licht ins Dunkel bringen“ eröffnet. Sie soll das Handeln mutiger Menschen dokumentieren, die als Informanten auf Missstände in ihrem beruflichen Alltag aufmerksam machten. Ausgerichtet wird die Fotoausstellung vom Whistleblower-Netzwerk gemeinsam mit dem…

Mehr lesen...

Trauminsel der Pressefreiheit

Beim Schutz von Presse- und Meinungsfreiheit ist Island schon lange weltweit führend. Die „Icelandic Modern Media Initiative“ (IMMI) will den Inselstaat nun auch zu einem Paradies für investigativen Journalismus und Whistleblowing machen. Im Sommer des vergangenen Jahres beschloss das isländische Parlament einstimmig ein vom…

Mehr lesen...

WikiLeaks und die Medien

Vergangenen Sonntag begann WikiLeaks mit der Veröffentlichung der „The Guantanamo Files“. Der Spiegel berichtete in seiner Online-Ausgabe ausführlich darüber. Ein Beweis für die Vitalität des Whistleblowers? Oder einer seiner letzten Coups? Die ansehnliche Liste der WikiLeaks-Veröffentlichungen ist um einen erhellenden Eintrag…

Mehr lesen...