FES: Klassenkonflikt 4.0: Brauchen wir ein Update unserer Arbeitnehmer_innenrechte?

Am 10. Dezember fragt die Friedrich-Ebert-Stiftung in Berlin: "Klassenkonflikt 4.0: Brauchen wir ein Update unserer Arbeitnehmer_innenrechte?" Die Digitalisierung der Arbeitswelt verändert nicht nur die Arbeit, sondern auch das Verhältnis von Arbeitgeber und -nehmer. Die Podiumsdiskussion widmet sich der Frage, welche politischen Eingriffe und rechtlichen Regulierungen wir brauchen, um die Machtbalance zwischen Arbeit und Kapital auch…

Mehr...

“Unsere Vision heißt virtueller Schreibtisch“

In der Uni noch mit dem Rechenschieber gelernt und zu Hause schon mit dem ersten „Heimcomputer“ gearbeitet. Hermann Schumacher, Leiter der School of Advanced Professional Studies (SAPS) der Universität Ulm, argumentiert im Interview, warum einmal studieren im Leben vielleicht nicht mehr ausreicht. Der Wandel der Arbeitswelten…

Mehr lesen...

“Natürlich wird dann mal Instagram gecheckt” – ein Schulleiter im Gespräch

Im Großteil der deutschen Schulen wird mit digitalen Inhalten noch immer vorsichtig umgegangen. Die aktive Einbindung von Apps und Online-Programmen in den Unterricht ist selten zu finden. An der deutsch-skandinavischen Gesamtschule in Berlin sieht das anders aus. Wir haben den Schulleiter Jacob Chammon zum Gespräch getroffen.…

Mehr lesen...

E-Learning: Euphorie oder Ernüchterung?

Aus- und Weiterbildung im Netz, Lernen in virtuellen Gemeinschaften; Teleteaching und e-Learning in virtuellen Klassenräumen: Das neue Lernen ist schnell, günstig und problemorientiert. Kurzfristiges, problemnahes Lernen wird von den Kunden in der Wirtschaft gewünscht. Stichwort "learning-on-demand": Gelernt wird nur das, was…

Mehr lesen...