Nebeneinkünfte offengelegt

Seit dem 4. Juli müssen Abgeordnete ihre Nebentätigkeiten veröffentlichen, so ein Urteil des Karlsruher Bundesverfassungsgerichts. Die Informationen finden sich nun in den Biographien der 613 Parlamentarier auf den Seiten des Deutschen Bundestages. Dort erfährt man jetzt, wo die Abgeordneten nebenher tätig sind und waren - die genaue Höhe der Einkünfte lässt sich allerdings nicht feststellen. Lediglich drei Stufen wurden festgelegt:…

Mehr...

"Ins Internet bin ich bisher einmal oder zweimal gegangen"

Der politik-digital.de-Redaktion fehlen gerade die Worte. Kinderreporter des Morgenmagazins interviewen Politiker zum Thema Internet. Link: sevenload.com (via), (via)

Mehr lesen...

Recht und Gesetz im virtuellen Leben

Second Life kommt nun auch bei den Parlamentariern an. Der wissenschaftliche Dienst des deutschen Bundestages erklärt den Abgeordneten in einem zweiseitigen Dokument die wichtigsten Begriffe und Merkmale der virtuellen 3D-Welt. Soweit ist das ja nichts Besonderes: In den letzten Wochen häuften sich die Second-Life-Berichte in…

Mehr lesen...

Bundestag: Wer wie stimmte, steht schnell im Netz

Wenn wie jetzt noch die Bundestagssitzung läuft, kann man auf der Website des Bundestages schon das Abstimmungsverhalten jedes einzelnen Abgeordneten nachvollziehen - und das kurz nach der Stimmabgabe. Die Daten bezieht die Redaktion des Parlamentsportals nach eigenen Angaben direkt aus dem Parlamentssekretariat - anders als…

Mehr lesen...

Bundestag: Neue Internetkürzel braucht das Land

(Artikel) Einprägsame Internetadressen, zum Beispiel politik-digital mit der Endung .de, werden knapp. Die Bundesregierung soll sich nun nach einem Vorschlag des Unterausschusses Neue Medien im Bundestag für die Einführung neuer regionalspezifischer „Top-Level-Domains“ wie .bayern, .nrw oder .berlin einsetzen. CDU/CSU und SPD…

Mehr lesen...

Direkte Personalisierte Wählerkommunikation im WWW – Wunsch, Wirklichkeit und Perspektiven

Weiterführende Links: Dr.Thomas Zittel untersuchte im Rahmen des TA-Projekts „Analyse netzbasierter Kommunikation unter kulturellen Aspekten“ den Stand der Personalisierten Wählerkommunikation in der Bundesrepublik. Mit dem Begriff wird eine intensivierte Form der direkten politischen Kommunikation zwischen Abgeordneten und ihren Wählern bezeichnet. Das World Wide Web (WWW) bietet neue Gelegenheiten zur…

Mehr...

Was der Bundestag von Großbritannien lernen kann

Matthias Trénel untersuchte in seiner Studie "Möglichkeiten netzbasierter Kommunikation für Parlamente: Erfahrungen aus Großbritannien" die Online-Anhörungen am Britischen Parlament und beschrieb, was der Deutsche Bundestag diesbezüglich aus Großbritannien lernen kann. „Wir müssen den Menschen…

Mehr lesen...

Interesse an Netzöffentlichkeiten wächst

Das Netz spielt zweifellos eine zunehmend wichtige Rolle als Element politischer Öffentlichkeit. Neben den etablierten Akteuren aus dem Massenmedienbereich, den politischen Parteien, den Interessensverbänden und großen NGOs greifen auch ressourcenschwächere oder neue Akteure auf das Internet…

Mehr lesen...

Onlinedialoge von Bundestag u. Regierung

Quelle: Internetangebot des Bundestages, Sitemap mit Links Michaela Wölk hat in ihrem Gutachten "Online-Dialogangebote von Bundestag und Bundesregierung" die Stärken und Schwächen der Online-Kommunikation zwischen Bürgern und Politik in…

Mehr lesen...