Die Rolle des Bundes bei e-Vergabe

Das Pilotprojekt e-Vergabe des Bundes ist für Frau Dr. Martina Krogmann grundsätzlich begrüßenswert. Aber es gibt ihrer Meinung nach "ordnungspolitisch eine höchst fragwürdige Entscheidung". Im Interview mit politik-digital erläutert sie ihre Kritik am Projekt e-Vergabe des Bundes. Dr. Martina Krogmann ist seit 1998 Mitglied des deutschen Bundestages und Internetbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.…

Mehr...

Startschuss für e-Vergabe

Seit Freitag, den 3. Mai 2002 können Bieter aus der Wirtschaft ihre Angebot dem Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums via Internet unterbreiten. Ist der Kopierer in einem der bundesdeutschen Ministerien defekt, müssen die Verwaltungsangestellten bei einem Arbeitseinsatz von drei Personen fünfundzwanzig Tage auf ein neues…

Mehr lesen...

E-Government in Deutschland

Behördeneinkauf über das Internet Nicht nur beim Thema E-Government, auch beim so genannten E-Procurement - also der Beschaffung von Waren und Dienstleistungen für Ämter und Behörden über das Internet - hinkt die Bundesrepublik der allgemeinen Entwicklung hinterher. Denn, dass deutsche Behörden in Sachen Internet-Beschaffung…

Mehr lesen...

Ökonomisches Verwaltungsdesign: Eine Zwischenstufe zum political management

Von Gewinnern und Verlierern: E-Procurement ist für Professor Priddat, Lehrstuhlinhaber für Volkswirtschaft und Philosophie an der Uni Witten-Herdecke, ein zentraler Baustein zum political management. In klaren und verständlichen Worten geht er auf das Verhältnis von Staat, Politik…

Mehr lesen...

E-Procurement und Korruptionsbekämpfung – Wunschvorstellung oder wertvoller Ansatz?

Wie Deutschland von Mexiko und Südkorea lernen kann "Die Gefahr von Korruption wird weder gesenkt noch gesteigert dadurch, ob öffentliche Beschaffung online oder auf traditionellem Wege erfolgt", so Frank Bonaldo von der Pressestelle des Bundeswirtschaftsministeriums.Gegensätzlicher Meinung ist jedoch Dr.…

Mehr lesen...

Bayern setzt auf elektronische Beschaffung

Wolfgang Jacob ist Geschäftsführer der VMB GmbH und stellt in diesem Artikel seinen virtuellen Marktplatz baynet.de vor Als einer der deutschen Pioniere im E-Government setzt der Freistaat Bayern mit dem landesweiten Behördenportal "Virtueller Marktplatz Bayern" (VMB) einen Schritt auf dem Weg zum Dienstleistungsstaat. Denn elektronische Plattform erspart den Bürgern zwischen Alpenrand und Main mittlerweile viel Zeit und Lauferei.…

Mehr...

Die öffentlichen Haushalte entlasten

Raik Schmeichel, Global Portfolio Manager bei der Siemens Business Services GmbH & Co. OHG in Berlin schreibt in diesem Artikel über die elektronische Beschaffung für öffentliche Auftraggeber Nachhaltiges Optimierungspotenzial bietet der Einsatz moderner Technologien Bund, Ländern und Kommunen. Doch ist der Schritt ins…

Mehr lesen...

Bertelsmann-Stiftung untersucht gutes E-Government

Neuer Ideal-Typus eines E-Government-Portales soll Partizipation und Transparenz fördern Was bedeutet gutes E-Government? Diese Frage will die Bertelsmann Stiftung mit einer neuen Studie beantworten. "Balanced E-Government" heißt das Werk, dass zusammen mit der Unternehmensberatung Booz, Allen und Hamilton…

Mehr lesen...

Wissensmanagement + Vergessensmanagement = Wissensgesellschaft

Ein Gespräch mit dem Wirtschaftswissenschaftler Professor Dr. Gerd Walger, Universität Witten-Herdecke politik-digital: Seit wann ist Wissensmanagement in Unternehmen ein Thema und welche Faktoren waren dafür ausschlaggebend? Dr. Gerd Walger: Wissensmanagement ist zunächst…

Mehr lesen...

Das Team Stoiber

Informationswirtschaft & Standortmarketing Um Bayern und insbesondere München als High-Tech-, Medien- und Biotechnologiestandort zu fördern wurde Ende 2000 eine Agentur für Medien, Informations- und Kommunikationstechnik, die BayernMIT GmbH, gegründet. Ziel dieser One-Stop-Agency "gotoBavaria" ist der…

Mehr lesen...