Digitale Mitbestimmung und Beteiligung

Digitale Vorgehensweisen setzen sich vermehrt in Abstimmungs- und Entscheidungsprozessen durch. Durch aktuelle Corona-Sonderregelungen ist es Unternehmen und Vereinen möglich, alte Standards zu verändern. Welche Chancen und Risiken liegen in einer stärker digitalisierten Demokratie? Wie lässt sich die Bürger*innenbeteiligung insgesamt stärken? Am 28.10.2020 diskutiert Moderator Holger Klemm mit den Gästen Annika Schmidt, Andreas…

Mehr...

DigiLounge: (Nachhaltig) Digital? Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft in Zeiten der Coronakrise

Die dritte Ausgabe der virtuellen Eventreihe Microsoft Berlin – DigiLounge nimmt die Prioritäten der deutschen EU-Ratspräsidentschaft genauer in den Blick. Am 7. Oktober wird mit Hinrich Thölken und Casper Klynge darüber, wie es gelingen kann den Digitalisierungsschub der vergangenen Monate aufrechtzuerhalten und gestärkt aus…

Mehr lesen...

Too big, too dangerous? Dominant Platforms and their Challenges to Democracy

Die Friedrich Naumann Stiftung richtet am 21. September eine digitale Konferenz aus, die sich mit der Frage was die Dominanz von Plattformen wie Amazon oder Facebook für den politischen Diskurs und wie gefährlich ist diese Marktmacht für unsere Gesellschaften und Freiheit. Wie viel Macht sollten Plattformen haben und wie können…

Mehr lesen...

Online-Partizipation in Kommunen

Am Dienstag, den 13. Dezember 2016 von 10 bis 16 Uhr findet  in der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW in Gelsenkirchen das Praxissymposium „Online-Partizipation in Kommunen“ statt. Weitere Infos finden Sie hier.  

Mehr lesen...

Bundestag: Petitionsausschuss hat 99,82% der Petitionen verworfen

Alles für die Tonne? Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags hat 2014 von den eingereichten 15.325 Anliegen lediglich 0,18% an die Bundesregierung weitergeleitet. In einem einzigen Fall wurde der Bundesregierung empfohlen, dem Anliegen zu entsprechen. 31 weitere Petitionen wurden zur Prüfung weitergeleitet. 15.293…

Mehr lesen...

Europawahlkampf 2.0 – Das Projekt Green Primary

Die seit Jahrzehnten dramatisch sinkende Wahlbeteiligung bei den Europawahlen bereitet nicht nur den Europäischen Grünen Sorge. Mit ihrem Projekt „Green Primary“ geht die Partei in die Offensive und versucht, das europäische Wahlvolk zu mobilisieren. In einer Online-Abstimmung sollen alle EU-Bürger, die sich den grünen Zielen verbunden fühlen, über das Spitzenduo der Europäischen Grünen Partei (EGP) für die Europawahlen 2014…

Mehr...

An der Nordseeküste: Liquid Democracy in Friesland

Der Landkreis Friesland wagte sich im November an ein von der Piratenpartei entlehntes Experiment: die Bürger dort können nun online über die Politik vor ihrer Haustür mitentscheiden. Was der Piratenpartei Bewunderung, aber auch einiges an Chaos bescherte, hat hoch im Norden sogar schon die ersten politischen Ergebnisse…

Mehr lesen...

… hat der Board demonstriert, dass er handlungsfähig ist.

Eindrücke vom ICANN-Meeting in Marina del Rey Wolfgang Kleinwächter ist Professor am Department for Media and Information Sciences der Universität Aarhus in Dänemark und Direktor des NETCOM Instituts der Medienstadt Leipzig e.V. Zuvor lehrte er Kommunikations- und Medienwissenschaften in Europa und den…

Mehr lesen...

Internetwahlkampf in England

Für Premierminister Tony Blair enthält die Wahl in Großbritannien am 5. Mai viel Zündstoff. Denn er will zum dritten Mal in Folge die Parlamentswahl gewinnen. Für deutsche Politiker, Wahlstrategen und Wahlkampfberater jeder Couleur bietet die laufende Wahlkampfmaschine der Briten im Hinblick auf die bevorstehende Bundestagswahl…

Mehr lesen...

Verführt durch das Internet, klug zu werden E-Demokratie und China – Teil 2

Im zweiten Teil beschreibt Weigui Fang die Krise der chinesischen Parteipropaganda und wie sich das Internet trotz Zensur und Abschottung zu einem offenen Medium mit Meinungsvielfalt wandelt. ( Teil 1) Der Autor dieses Textes beabsichtigt nicht, die Internetzensur in China zu rechtfertigen, denn…

Mehr lesen...