denkraum_medien: Influencer, Youtube und politische Kommunikation

Am 7. Oktober organisiert die Friedrich-Ebert-Stiftung eine Abendveranstaltung in Köln. An der Diskussion werden u. a. Mirko Drotschmann (MrWissen2Go), Prof. Amelie Duckwitz und Helge Lindh (MdB und stellvertretender medienpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion) teilnehmen. Zu weiteren Informationen geht es hier.

Mehr...

Uploadfilter: eine neue Chance für das Internet?

In zwei Wochen stimmt das EU-Parlament über die intensiv diskutierte Reform des Urheberrechts ab. Besonders umstritten sind dabei die Artikel 11 (Leistungsschutzrecht) und der Artikel 13, der Seitenbetreiber verpflichtet sicherzustellen, dass rechtlich geschützte Inhalte nicht auf ihren Seiten hochgeladen werden können. Dies…

Mehr lesen...

YouTube statt Lexikon: Politische Bildung mit Tutorials

Sie nennen sich MrWissen2Go, was geht ab!? oder explainity. Das Videoportal YouTube wird immer häufiger zu einem Ort, an dem nicht-offizielle Anbieter neue Formen der politischen Wissensvermittlung etablieren. Mithilfe Erklärungsvideos zu politischen Sachverhalten wird den Zuschauern die Möglichkeit geboten, sich eine eigene…

Mehr lesen...

Google in Indien: Für den Weltkonzern ist das südasiatische Land ein strategisches Versuchslabor

Die Zahl lässt aufhorchen: Jede Sekunde gehen drei Inder erstmals online. In keinem Land der Welt verändert die digitale Transformation das Leben so vieler Menschen wie in Indien. Mehrere Akteure treiben den historischen Prozess. Im politischen Bereich ist es zuvorderst Ministerpräsident Narendra Modi. Mit seiner „Digital…

Mehr lesen...

Vermehrt rechtsextreme Inhalte im Netz: Wo bleibt Eure Empörung?

Anfang Juni enthüllte „Report Mainz“ in einem Beitrag, dass auf der deutschen Seite der Videoplattform Youtube noch immer große Mengen an Nazi-Liedern mit gewaltverherrlichenden Texten abrufbar sind, viele davon indiziert und mit strafrechtlich relevanten Inhalten. Dies ist seit Jahren bekannt, doch geändert hat sich bisher…

Mehr lesen...

Politik in 120 Sekunden

Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter gehören mittlerweile zum Standardrepertoire vieler deutscher Abgeordneter. Etwa die Hälfte der Parlamentarier ist bei Twitter aktiv. Der Dortmunder MdB Marco Bülow (SPD) hat jetzt auch die Videoplattform YouTube für sich entdeckt. Mit seinem neuen Videoformat 120 Sekunden Bülow will der Abgeordnete den Austausch mit BürgerInnen intensivieren, Interessierte erreichen und neue Zielgruppen für…

Mehr...

Arabische Medien: Eine uns unbekannte Welt

Der Arabische Frühling, Al Jazeera, 1.000 Peitschenhiebe für einen saudischen Blogger. Wir wissen trotz dieser Beispiele wenig von der arabischen Medienwelt und ihren Unterschieden zu der unseren. Ein Buch versucht nun, den Überblick zu schaffen. „Arabische Medien“, herausgegeben von Dr. Carola Richter und Dr. Asiem El…

Mehr lesen...

Die Grenze des Erträglichen

Ein nicht ganz fünf Minuten langes Video eines bekannten deutschen YouTubers zeigt, wie schwierig der Umgang mit Hass und Gewalt für soziale Netzwerke ist. Wo hören berechtigte Kritik und Humor auf und wo fangen Hetze, Drohungen und Aufforderungen zur Gewalt an? Wir haben die Community-Richtlinien von YouTube zur Bewertung des…

Mehr lesen...

„2015 entscheidet, wie es mit YouTube weitergeht“

Die Themenauswahl bei der re:publica ist jedes Jahr zum Verzweifeln groß. Alles klingt spannend, vieles ist es auch tatsächlich, und sehr viel von dem, was man wirklich gerne sehen würde, läuft parallel. Unsere Autorin hat den zweiten Tag der re:publica genutzt, um eine Bildungslücke im Social Media-Bereich zu schließen und…

Mehr lesen...

Der Präsident und die Jugend: Obama im Gespräch mit YouTubern

Im Anschluss an seine alljährliche Ansprache zur Lage der Nation hat sich US-Präsident Obama in der vergangenen Woche mit drei YouTube-Stars getroffen und über Politik geplaudert. Inszeniert wurde das Ganze als digitales Medienereignis. Die Regierungskommunikation des Weißen Hauses ist auch im Netz einigermaßen avanciert.…

Mehr lesen...